EIN EINZIGARTIGES BAHNHOFBUFFET IN EINZIGARTIGER HOCHGEBIRGSWELT

Ich baue eine Modellbahnanlage nach dem Vorbild der Alp Grüm. Darin sollen die Station Alp Grüm, die grandiose Panoramakurve sowie die zwei nachfolgenden Geländestufen unterhalb der Station mit der Galeria Palü nachgebildet werden. Hier geht es zur Modellbahn und zum Bau der Anlage und folgender Unterrubriken:

Unter der Unterrubrik Bau, wird der Bau der Anlage in einzelnen Beiträgen beschrieben. Diese werden laufend ergänzt.

Dem Bau des Stationsgebäudes ist eine eigene Rubrik gewidmet, es wird vorläufig das einzige Gebäude auf der Anlage sein und soll am Schluss komplett mit Inneneinrichtung versehen sein.

Bei der Technik geht es um die Steuerung der Anlage und technische Details wie die Beleuchtung.

Der Fuhrpark bietet eine Uebersicht über die Modellfahrzeuge welche dereinst auf der Anlage verkehren werden. Die Stammnetzfahrzeuge besitze ich im Modell, können aber auf der Anlage nicht eingesetzt werden.

Und dann braucht es natürlich auch noch die Landschaft, hier sind Beiträge über Bäume, Figuren und auch Basteleien welche nicht auf die Anlage kommen werden.

 

Grandios trohnt das Stationsgebäude von Alp Grüm am Hang des Pru dal Vent (Wiese der Winde) auf 2100müM. Der heutige Steinbau wurde 1923 errichtet und 2013 umfassend saniert. Es ist Restaurant, Hotel und Bahnhof gleichzeitig und gilt als das einzige Bahnhofbuffet in der Schweiz welches nur mit dem Zug oder zu Fuss zu ereichen ist. Von hier aus hat der Reisende eine erste tolle Aussicht ins Val Poschiavo und bis zu den Bergamasker Alpen.

Blick von Li Mandri zur Alp Grüm

Dies sind die drei Geländestufen auf der Alp Grüm. Von links her fährt der Zug aus der Grümgalerie auf der obersten Stufe in die Station Alp Grüm. Beim verlassen befährt er die grosse 180°-Kurve mit einer imposanten Aussicht bis weit ins Puschlav, dann folgt die obere Palügalerie um gleich darauf im Palütunnel zu verschwinden und in der unteren Palügalerie wieder aufzutauchen. Dann fährt der Zug weiter talwärts über dem Palüsee bis er im Stablinitunnel verschwindet. Diese drei Geländestufen sollen im Modell umgesetzt werden.

Allegra bei der Station Alp Grüm

 Der Zug ist hier zwischen Pru dal Vent und Bahnhofbuffet eingeklemmt. Für einmal sieht der Betrachter das Stationsgebäude von seiner hinteren Seite, welche dem Tal zugewandt ist. Die Vorderseite ist vom Betrachter abgwandt. Der Zug verschwindet also hinter dem Stationsgebäude und fährt in den Einschnitt zwischen Station und dem Pru dal Vent.

Winternacht auf Alp Grüm

 Die Station Alp Grüm in einer Winternacht mit Allegra 3509.  Alp Grüm ist Ausgangspunkt für viele schöne Wanderungen im Berninagebiet. Dies allerdings bloss in der schneefreien Jahreszeit. Im Winter liegen hier die Schneewehen derart hoch, dass man nicht mehr drüber hinweg und ins Tal sehen kann. Die Bahn jedoch fährt Sommer wie Winter und bietet zu jeder Jahreszeit ein spektakuläres Panorama. Im Dezember 2013 lag allerdings kaum Schnee.

Alp Grüm von unten her

So sieht der Wanderer die Alp Grüm wenn er von unter her kommt. So etwa könnte der Blick sein, wenn man in die Anlage hinein schaut.

Impressum